AOK-Firmenlauf: Teilnehmerrekord ist angepeilt

Die Glocke | Oelde | KREIS_WA | 16.01.2017 | Seite 20

Kreis Warendorf / Oelde (dis). Der 8. AOK-Firmenlauf im Kreis Warendorf startet am Freitag, 28. April, in Oelde auf dem Marktplatz. Im vergangenen Jahr ist für den Lauf mit 710 Startern ein Teilnehmerrekord verzeichnet worden.

Ein Grund für die hohe Teilnahme könnte die besonders nette Atmosphäre in Oelde sein, vermutete AOK-Sportwissenschaftler Frank Papesch bei der Vorstellung des Programms in den Räumen der Volksbank. Er hofft zumindest auf eine Wiederholung dieses tollen Trends aus den Vorjahren.

Damit sich die Teilnehmer in Oelde abermals wohlfühlen und die Laufveranstaltung noch attraktiver wird, daran arbeiten die langjährigen Partner, Stadt Oelde, die Volksbank Oelde, die LG Oelde / Wadersloh und die AOK. Dafür werde die Ausrichtung der Bühne noch einmal optimiert, damit jeder auf dem Marktplatz alles hören und sehen kann, erklärte Papesch. Auch die Position der Verpflegungsstände im Zielbereich soll weiter verbessert werden, um die Atmosphäre für Aktive und Fans auch nach dem Lauf noch angenehmer zu gestalten. Den Aufwärtstrend bei den Teilnehmerzahlen sollen auch die Läufe der LG Oelde / Wadersloh beflügeln. „Bei der Terminwahl haben wir bewusst darauf geachtet, nicht in die Ferien zu geraten“, erklärte der Vorsitzende der Laufgemeinschaft Klemens Waldikowski. Das mache die Organisation für die Schulen leichter und auch die Läufer beim Zehn-Kilometer-Frühlingslauf könnten entspannt in den Urlaub fahren. Angenehm überrascht war Waldikowski nach dem letztjährigen Lauf, was die Schulen aus der Aktion gemacht hätten. Er hatte eine Serie von Bildern, die zeigten, dass die Schüler auch für ihre Klasse liefen. Zudem wünschten sich die jungen Teilnehmer Sportgeräte für die Pausen, berichtete Waldikowski.

Am Ablauf der Veranstaltung werde sich nicht viel ändern. So können vor dem AOK-Firmenlauf Kinder und Schüler ihre Leistungsfähigkeit auf Strecken von ein beziehungsweise von zwei Kilometern unter Beweis stellen. Für die ambitionierten Läufer geht es um 19.30 Uhr richtig los, erklärte Wolfgang Peschke von der AOK Münster. Mit dem Zehn-Kilometer-Frühlingslauf der Laufgemeinschaft findet die Veranstaltung auf der amtlich vermessenen Strecke einen anspruchsvollen Abschluss. Der AOK-Firmenlauf selbst ist mit einer Distanz von fünf Kilometern weiterhin auch für weniger trainierte Teilnehmer gut zu bewältigen.