Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG und Volksbank eG kooperieren

Volksbank-Nachbarn bauen Zusammenarbeit aus

(v.l.) Rolf Weishaupt (Vorstandsvorsitzender Volksbank eG), Michael Deitert (Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG), Reinhold Frieling (Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG), Thomas Schmidt (Volksbank eG), Martin Weber (Volksbank eG), Thomas Sterthoff (Vorstandsvorsitzender Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG)

Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG mit Sitz in Gütersloh und die Volksbank eG mit Sitz in Warendorf stellen die Weichen für die Zukunft. Die zwei regional aneinander grenzenden Volksbanken kooperieren ab sofort. Aufsichtsrat und Vorstände beider Kreditinstitute haben in der letzten Woche einen Kooperationsvertrag beschlossen und unterzeichnet, um die bereits bestehende Zusammenarbeit weiter auszubauen.

Das Geschäftsgebiet der Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG umfasst das Stadtgebiet Bielefeld, sowie einen wesentlichen Teil des Kreises Gütersloh. Mit Hauptgeschäftsstellen in Warendorf, Ahlen, Sassenberg, Oelde, Ennigerloh und Neubeckum ist die Volksbank eG flächenmäßig die größte Volksbank im Kreis Warendorf. Geografisch führen beide Volksbanken bereits eine Nachbarschaft in Versmold-Peckeloh zu Sassenberg, sowie in Rheda-Wiedenbrück und Herzebrock zu Oelde.

Das veränderte Kundenverhalten, die anhaltende Niedrigzinsphase und die wachsenden Kosten aufgrund neuer gesetzlicher und regulatorischer Vorgaben bedeuten eine dauerhafte Belastung für alle Banken. „Durch die Kooperation sehen wir als wirtschaftsstarke Genossenschaftsbanken große Vorteile in einer effizienteren Kostengestaltung und Flexibilität in der Ausgestaltung zukünftiger Aufgaben und Herausforderungen“, erläutert Thomas Sterthoff, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG.

Eine große Aufgabe kommt auf die beiden Häuser im Jahr 2018 zu: Durch die Verschmelzung der beiden deutschlandweiten Rechenzentren der Volks- und Raiffeisenbanken im Jahr 2015, wird in allen Genossenschaftsbanken ein einheitliches IT-System eingeführt. Die Installationen, Einführungen und Mitarbeiterschulungen können bis zu zwölf Monate andauern. „Da beide Volksbanken vom Rechenzentrum in einem identischen Zeit- und Umstellungsplan geführt werden, wollen wir bei diesem Großprojekt durch Teamarbeit und rationelle Aufgabenverteilung wichtige Synergien nutzen“, so Rolf Weishaupt, Vorstandsvorsitzender der Volksbank eG.

Die Nachbarinstitute verbindet bereits ein vertrauensvolles gemeinsames Wirken im Bereich der Revision, welche ein wichtiger Baustein des Risikomanagements von Banken ist. Die beiden Volksbanken tauschten in der Vergangenheit hier Personal um Beurteilungen und Expertenwissen weiterzugeben. Diese Zusammenarbeit soll nun in den Bereichen IT, Beauftragtenwesen, Regulatorik, Personal, Marktfolgetätigkeiten und Treasury ausgeweitet werden um Synergieeffekte zu erzielen. Ein Beispiel: „Gesetzliche und regulatorische Anforderungen können künftig gemeinsam in praxistaugliche Prozesse umgestaltet werden“, so Weishaupt. Bei erfolgreicher Zusammenarbeit kann eine Fusion beider Häuser angestrebt werden. Sterthoff versichert: „Die gelebte Nähe zu den Mitgliedern und Kunden und die ganzheitliche Betreuung hat bei allen Veränderungen für beide Genossenschaftsbanken weiterhin höchste Priorität.“

Auch für Mitarbeiter bieten sich berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. Durch die Kooperation können neue interessante Aufgabenfelder, Spezialisierungen und ein erweitertes Know-How aufgebaut werden, die sowohl den Kollegen als auch den Mitgliedern und Kunden zugutekommen. Die Besetzung von neuen Stellen kann einfacher geregelt werden.

Geschäftsgebiet der beiden Volksbanken

Oben: Das Geschäftsgebiet der Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG umfasst das Stadtgebiet Bielefeld, sowie einen wesentlichen Teil des Kreises Gütersloh. Unten: Mit Hauptgeschäftsstellen in Warendorf, Ahlen, Sassenberg, Oelde, Ennigerloh und Neubeckum ist die Volksbank eG flächenmäßig die größte Volksbank im Kreis Warendorf. Geografisch führen beide Volksbanken bereits eine Nachbarschaft in Versmold-Peckeloh zu Sassenberg, sowie in Rheda-Wiedenbrück und Herzebrock zu Oelde.

Kennzahlen beider Volksbanken per 31.12.2015