„Die Morgenröte des Sommers umschlungen“

Sinfoniekonzert mit der „EinKlang-Philharmonie für Alle“ in der Lohnhalle der Zeche / Einführung

Ahlen - Zu einem Orchesterkonzert mit insgesamt 45 Musikerinnen und Musikern der „EinKlang-Philharmonie für Alle“ aus Münster lädt die Kulturgesellschaft der Stadt Ahlen zum Auftakt ihrer Spielzeit 2016/17 am Donnerstag, 22. September, um 20 Uhr in die Lohnhalle der Zeche „Westfalen“ ein.
Wer Näheres über den Inhalt des Konzertes erfahren möchte, kann vorab um 19.15 Uhr an einer interessante Einführung teilnehmen. Der Moderator des Abends, Dr. Michael Custodis, der Solist Peter Mönkediek und der Dirigent Joachim Harder erläutern dem Publikum anschaulich und lebendig die Inhalte des Konzertes. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Abend startet mit Arthur Honeggers romantisch-stillem Naturidyll „Pastorale dété“ – eine Zeile von Rimbaud voran: „Ich habe die Morgenröte des Sommers umschlungen“. Das kleine, dreiteilige Stück lebt von den langgezogenen Bläsermelodien und sanfter Streicherbegleitung.
Danach folgt ein Crossover-Stück par excellence des Schweizer Komponisten Daniel Schnyder in Form eines Trompetenkonzertes: Jazz und klassische Moderne, Instrumentalakrobatik und tiefes Bluesfeeling, Improvisation und vertrackte Rhythmik erfreuen das Herz eines jeden Jazzliebhabers.
Nach einer Pause mit dem Angebot von Getränken durch das gastronomische Team in der Lohnhalle bestimmt die 3. Sinfonie a-moll op. 56 „Die Schottische“ von Felix Mendelssohn Bartholdy die zweite Konzerthälfte. Inspiriert wurde der Komponist zu dieser Sinfonie aus dem Jahr 1829, als er das schottische, wild-romantische Hochland bereiste. Die Stürme des ersten Satzes (Andante con moto – Allegro un poco agitato), gefolgt von heiteren Volksfestmelodien (Vivace non troppo), die wehmütigen und leidvollen Klänge des dritten Satzes (Adagio) und die Stimmungswechsel im rasanten Finale (Allegro vivacissimo – Allegro maestoso assai) bleiben in Erinnerung.
Der Solist Peter Mönkediek ist Solotrompeter des WDR-Sinfonieorchesters und konnte spontan für dieses Konzert gewonnen und begeistert werden, berichtet die Managerin der „EinKlang-Philharmonie“, Lisa Bröker-Jambor.
Es ist die Liebe zur Musik, die Freude am gemeinsamen Musizieren und die Lust auf Neues, die die 45 Musiker/innen dieses einzigartigen Orchesters miteinander vereint. Hohes musikalisches Niveau, lebendiges Musizieren und Neugier auf Unerhörtes stehen an erster Stelle der ausschließlich professionellen Besetzung. Die unterhaltsame Programmeinführung direkt vor dem Konzert, gerade auch für Klassik-Neulinge, gehört zum Markenzeichen dieses Orchesters.
Das Sinfoniekonzert ist eine Kooperation mit der Projektgesellschaft Westfalen und wird von der  Volksbank Ahlen unterstützt. Eintrittskarten sind im Vorverkauf bei der Stadthalle Ahlen, Telefon 20 00, und im Reisebüro Dr. Pieper am Markt erhältlich.

Quelle: Westfälische Nachrichten vom 17.09.2016