Olympiade der Jugendfeuerwehr

Mannschaftsgeist und Spaß stehen im Vordergrund

Oelde (jahö). Von Atemschutzgerät über Druckluftflasche und Rettungsschere bis zu Ventilen – am Samstag hat der Oelder Vier-Jahreszeiten-Park im Zeichen der Jugendfeuerwehr Oelde gestanden. Dorthin hatte sie anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens zur Olympiade geladen.
„Wir brauchen junge Menschen wie euch“, hatte Oeldes Stellvertretender Bürgermeister Daniel Hagemeier nach der Begrüßung durch Stadtjugendwartin Sonja Steinhoff betont. Motiviert, innovativ und verantwortungsvoll gingen die Nachwuchskräfte ihrem Hobby nach. So sei die Oelder Jugendwehr seit ihrer Gründung im August 2006 ein stetiges Erfolgsprojekt. „Sie ist ein Garant für den Fortschritt in der Feuerwehr“, stellte er heraus.
Auch Michael Haske, Chef der Oelder Feuerwehr, Kreisbrandmeister Heinz-Jürgen Gottmann und der Stellvertretende Kreisjugendwart Jonas Struckamp gratulierten zum zehnten Geburtstag.
Bei strahlendem Sonnenschein konnten sich die 105 Teilnehmer anschließend auf ihren Weg durch den Park machen. Gekommen waren acht Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Warendorf. An 14 Stationen mussten sie in 13 Gruppen Fachwissen und Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Ob Fahrzeug- und Gerätekunde, Technik oder sportliche Aufgaben – dass vor allem Mannschaftsgeist und Spaß im Vordergrund standen, zeigte sich schnell. Während das Stapeln der Pylonen Geschick erforderte, waren beim Flechten der Schläuche Schnelligkeit, Koordination und gute Absprachen gefragt. Darüber hinaus mussten die jungen Leute Knoten binden, ein Standrohr setzen und ein Armaturengebilde zusammenschrauben. Die Simulation eines Unfalls zielte unterdessen auf die Kenntnisse in den Bereichen Erste Hilfe und Verkehrsabsicherung ab.
Als Sieger aus der Olympiade ging schließlich die Jugendfeuerwehr Everswinkel hervor, dicht gefolgt von den Gruppen Oelde II und Rinkerode. Zudem konnten sich 63 Teilnehmer über das Abzeichen Jugendflamme II freuen.
Mehrere Monate hatten Organisation und Vorbereitungen in Anspruch genommen. „Die Olympiade war ein Erfolg“, resümierte Heiko Hegemann, Stellvertretender Stadtjugendwart, zufrieden. 65 Mitglieder aus allen Löschzügen der Feuerwehr Oelde hatten durch ihr Engagement maßgeblich dazu beigetragen. Finanziell unterstützt wurde die Veranstaltung von der Volksbank Oelde-Ennigerloh-Neubeckum.

Quelle: Die Glocke vom 29.08.2016