Volksbank-Springpokal beim Turnier in Oelde

Lilienbecker siegt für Warendorf, Ostbevern führt Cupwertung an

Oelde (pen). Der RFV Ostbevern hat die zweite Wertungsprüfung des Volksbank-Springpokals gewonnen. Beim Turnier des Reitvereins Oelde blieb das Team mit Sabrina Rusche, Franziska Koßmeier, Kristina Hollmann und Reinhard Knappheide bei drei Ritten als einziges fehlerfrei.

Die 244,46 Sekunden reichten damit zum Tagessieg vor dem RFV Gustav Rau Westbevern (8,00/244,30) und dem Gastgeber aus Oelde mit Anke Lütkemöller, Bernhard Kobrink, Kira Austrup und Meike Anders, für die 8,25 Strafpunkte und 252,25 Sekunden notiert wurden. Auf den Plätzen vier und fünf folgten der RFV Warendorf und der RV Geisterholz.

Im Gesamtklassement führen zur Halbzeit der Serie Ostbevern und Warendorf mit je 52 Punkten vor Westbevern (46) sowie Geisterholz und Milte-Sassenberg (je 38). Der RV Oelde verbesserte sich mit 36 Punkten auf Rang sechs.

„Das war ein schöner Parcours“, sagte Herbert Figgener, Springbeauftragter im Kreisreiterverband Warendorf, nach einem spannenden Springen auf L-Niveau. „Wir haben richtig tolle Runden gesehen“, meinte Figgener weiter.

Besonders schnell war Dennis Lilienbecker unterwegs. Mit Pretender benötigte der Warendorfer nur 70,94 Sekunden für den anspruchsvollen Parcours, das war die mit Abstand schnellste Runde. Andre Horstmann (RFV Alverskirchen-Everswinkel) war auf Concorda in 76,36 Sekunden als Zweiter schon deutlich langsamer, hinter ihm holte sich Sabrina Rusche (Ostbevern) mit WB La-Luna (79,15) die Schleife für Rang drei ab.

Das brachte auch Veränderungen in der Gesamt-Einzelwertung des Springpokals: Nach zwei Springen liegen Rusche und Lilienbecker mit neun Punkten gemeinsam an der Spitze. Rang drei nimmt Vivien Schauren vom RV Geisterholz mit 15 Punkten ein, dahinter folgen Reinhard Knappheide und André Horstmann mit 21 und 20 Punkten. Nicht nur wegen des dritten Ranges in der Mannschaftswertung war auch Bernhard Kobrink zufrieden. „Die Prüfungen des Springpokals ziehen immer viele Zuschauer an“, sagte der Vorsitzende des RV Oelde mit einem Blick auf den Andrang neben dem Parcours.

Quelle: Die Glocke vom 21.06.2016