Via-Stiftung stärkt Potenzialanalyse

Expertentipps zur Berufswahl

Warendorf - In wenigen Tagen beginnt für viele Schüler mit der Überreichung der Abiturzeugnisse ein neuer Lebensabschnitt. Beruhigend für viele ist es dann, zu wissen, wie es nach der Schule weitergeht. Dazu gilt es, wichtige Fragen zu klären: Welcher Beruf passt zu mir und wo liegen meine Stärken, wo meine Schwächen?
Auf diese Fragen gab es jetzt für 20 Schüler der 12. Klasse des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums (AWG) mit der Teilnahme an der Potenzialanalyse zur Berufswahl konkrete und objektive Antworten.
Da die Schüler des AWG in Klasse 12 noch gut ein Jahr vor ihrem Abitur stehen, ist eine solche Potenzialanalyse für ihre weiteren Planungen sicherlich eine wichtige Erkenntnis.
Dank des wiederholten Engagements der VIA-Stiftung der  Volksbank an der Potenzialanalyse konnte der finanzielle Eigenanteil der Schüler auf einen kleinen Teil der anfallenden Kosten reduziert werden. „Wir sind dankbar, dass wir durch die VIA-Stiftung die Lücke füllen, die in diesem Bereich vom Landesprogramm geschaffen wird“, erklärte Thomas Bulla, Studien- und Berufswahlkoordinator am AWG, im Gespräch mit Schulleiter Dr. Olaf Goeke, VIA-Vorstand Wilfried Stephani und VIA-Geschäftsführer Stephan Buschermöhle beim Ortstermin in der Schule. „In der Oberstufe besteht ein richtiger Bedarf für eine Potenzialanalyse“, ergänzte Dr. Olaf Goeke. „Dieses Projekt passt hervorragend in unseren genossenschaftlichen Aufgabenkatalog – die Förderung des heimischen Nachwuchses“, bestätigten Stephan Buschermöhle und Wilfried Stephani. Die Stiftung VIA engagiert sich hiermit im Rahmen ihres Förderschwerpunktes Jugend- und Ausbildungsförderung.
Der Stärken-Schwächen-Test gliedert sich auf in eine schriftliche Wissensabfrage, eine mündliche Selbsteinschätzung sowie eine Gruppenaufgabe, in der das Verhalten jedes Einzelnen von den Moderatoren beobachtet und analysiert wird. Die Erkenntnisse wurden anschließend jedem Teilnehmer sowie interessierten Eltern präsentiert.

Quelle: Westfälische Nachrichten vom 16.06.2016