Team träumt von Gold

Sechs Athleten der Heinrich-Tellen-Schule bei Special Olympics

-ed- Warendorf - Bei den Special Olympics, die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung in Hannover, ist auch Warendorf vertreten. Unter den etwa 4800 Athletinnen und Athleten, die aus ganz Deutschland und den Nachbarländern an den Start gehen, sind sechs Athletinnen und Athleten der Heinrich-Tellen-Schule: Annika, Friederike, Marion, Tessa, Jonas und Simon starten auf dem Zweirad oder Dreirad beim Zeitfahren über einen Kilometer.
Gestern Morgen fuhren die Athleten mit ihren Betreuern und Lehrern nach Hannover. Zum Betreuerteam gehören Josef Niehenke, Rektor der Förderschule für geistige Entwicklung. Er wurde kurzerhand zum Delegationsleiter ernannt. Ihm zur Seite stehen Head-Coach Mechtild Everding-Kraß und Coach Irmgard Gehrigk. Das Team ist hochmotiviert. Bereits 2014, bei den Special Olympics in Düsseldorf, holte eine Athletin der Heinrich-Tellen-Schule Gold. Mit einer Medaille möchte das aktuelle Team auch diesmal wieder nach Hause kommen. Und Niehenke ist optimistisch: „Da geht was“. Die Stimmung untereinander sei super, bestätigten die beiden Coach. Die Motivation werde bei den Athleten noch einmal steigen, besonders dann, wenn sie bei den Wettkämpfen angefeuert werden.
Möglich wurde Annika, Friederike, Marion, Tessa, Jonas und Simon die Teilnahme an den Spielen nur durch die großartige Unterstützung vom Förderverein der Heinrich-Tellen-Schule und von Unternehmen. Die  Volksbank Warendorf, speziell die Stiftung „Via“, LMC-Caravan aus Sassenberg, der Rotary Club Warendorf, die Darlehnskasse Münster und die Katholische Arbeiterbewegung Hagen sponserten die Vorbereitung, die Ausstattung und bei Akkreditierung bei Olympia.

Wilfried Stephanie und Hermann Schemweg von der  Volksbank wünschten den Athletinnen und Athleten gestern Morgen bei der Abfahrt nach Hannover viel Glück.
Die Special Olympics für Menschen mit einer geistigen Behinderung sind ebenso wie die paralympischen Wettkämpfe und die Olympischen Spiele vom Internationalen Olympischen Komitee anerkannte Wettkämpfe.

Quelle: Westfälische Nachrichten vom 07.06.2016