Drei Tage Reitsport beim RFV Vornholz

Warendorf im Springpokal vor Milte-Sassenberg

Ostenfelde-Vornholz (pen). Der Reitverein Warendorf hat die erste Wertungsprüfung des Volksbank-Springpokals gewonnen. Beim Turnier des RFV Vornholz verwiesen die Emsstädter den RFV Milte-Sassenberg und den RZFV Ennigerloh-Neubeckum auf die Plätze zwei und drei.
Die Siegermannschaft hatte in der Summe der Ritte zwar mehr Zeit benötigt, dafür aber stand dreimal die Null. Die Fehler gaben diesmal den Ausschlag.
Dennis Lilienbecker hatte mit Pretender vorgelegt. Als erstes Paar der insgesamt 44 Teilnehmer (elf Mannschaften) blieb der Warendorfer ohne Abwurf. Marcel Jung und Cool Man taten es ihm gleich, für Maren Schneider und Cousteau gab es acht Fehlerpunkte, Jan Andre Schulze Niehues, als letzter Reiter der Equipe, steuerte ganz unaufgeregt mit Istophe van’t Wissenhof den dritten fehlerfreien Ritt bei. Das war der Sieg, weil die Konkurrenz patzte.
Nachdem drei Mannschaften ihre Runden absolviert hatten, lag noch Milte-Sassenberg vor dem RFV Ostbevern, dem RFV Gustav Rau Westbevern, Warendorf und Ennigerloh-Neubeckum in Front. Der letzte Durchgang brachte die Reihenfolge noch einmal durcheinander. Martin Fink (Milte-Sassenberg) wurde das letzte Hindernis zum Verhängnis, Vanessa Rusche (Ostbevern) und Nils Trebbe (Westbevern) leisteten sich ebenfalls je einen Abwurf, dafür blieben Markus Bremer für Ennigerloh-Neubeckum und eben Schulze Niehues fehlerfrei.
Mit 223 Sekunden und Null Fehlern gewann der RFV Warendorf vor dem RFV Milte-Sassenberg (221.12 /4.5), die mit Lisa Rutte (2.) und Natalie Freye (4.) zwei der besten Einzelreiter stellte. Der ZRFV Ennigerloh (217.70 / 4.75) wurde Dritter. Auf den Plätzen vier und fünf folgten Ostbevern (219.88 /4.75) und Westbevern (209.95 /12.00).
Der Sieg in der Einzelwertung ging an Stefan Böckmann vom RFV Alverskirchen-Everswinkel, der mit Cadeaux in 65.85 Sekunden am schnellsten fehlerfrei durch den Parcours war. Lisa Rutte (RFV Milte-Sassenberg) reihte sich mit Rochee S knapp dahinter (66.22 Sekunden) auf Rang zwei ein, Vivien Schauren (RV Geisterholz, 68.30) mit Caballero, Natalie Freye (Milte-Sassenberg, 69.71) und Kathrin Kolkmann (Westbevern, 71.33) mit Lady Lissabon folgten.

Quelle: Die Glocke vom 25.05.2016