Foto mit Max Meyer bekommt Ehrenplatz im Kinderzimmer

Oelde (gl). Blau-weiße Trikots und Schals, T-Shirts und Handyhüllen – es gibt fast nichts, das Max Meyer gestern in der Volksbank an der Ruggestraße in Oelde nicht signiert hat. Zur Autogrammstunde erwarteten den 20-jährigen Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 hunderte Fans.

Bereits eine Viertelstunde vor dem Beginn der Autogrammstunde hat sich vor der Volksbank eine lange Menschenschlange gebildet. Auch Alina Kelker aus Sünninghausen wartet im blauen Schalketrikot auf Max Meyer. Sie ist die Erste, die ein Autogramm bekommt. „Das ist total aufregend und schön“, sagt die Zwölfjährige freudestrahlend, nachdem sie eine Unterschrift auf ihrem Trikot und ein Foto mit dem Fußballer ergattert hat.

Auch wenn Alina Kelker vor Aufregung kein Wort mit Max Meyer gewechselt hat, ist sie zufrieden. „Das Foto drucke ich mir aus und hänge es in mein Zimmer“, sagt sie und lächelt. Währenddessen warten hunderte weitere Fans in der Eingangshalle der Volksbank auf einen kurzen Moment mit dem Fußballer. Die Menschenschlange reicht aus der Volksbank hinaus bis auf die Straße. Ein Gespräch, ein Foto und ein Autogramm – das ist es, was sich die Fans erhoffen. „Es ist richtig cool, dass ich ihm hier so nah sein kann“, sagt Adelina Werth, die sich selbst als großen Fan des 20-jährigen Schalke-Spielers bezeichnet.

Ähnlich wie seine Fans heute hat auch Max Meyer als kleiner Junge mehrmals an Stadien auf den Mannschaftsbus gewartet, um ein Autogramm von Fußballern zu bekommen. Dass so viele Fans zu seiner Autogrammstunde gekommen seien, sei ein tolles Gefühl. „Ich kenne das seit knapp drei Jahren und bin deshalb nicht mehr richtig aufgeregt“, sagt er. „Aber es ist immer etwas Besonderes, wenn so viele Leute nur für mich kommen.“

 

Quelle: Die Glocke vom 21.04.2016