Ziel: Qualifizierung der Klienten

Mitgliederversammlung beim „Forum gegen Armut“

-rst- Ahlen - Nachdem das Jahr 2015 für das „Forum gegen Armut“ unter dem Motto der personellen Konsolidierung stand, soll im kommenden Jahr wieder die eigentliche Arbeit verstärkt im Mittelpunkt stehen. Das kündigte der Vorsitzende Sebastian Richter bei der Mitgliederversammlung am Dienstagabend im Forum an der Rosenstraße an.

Auch 2015 zeigten sich die Nachwirkungen des Todes von Johannes Höckelmann, der 2014 starb. „Wir haben Johannes nicht wirklich ersetzen können“, bewertete Sebastian Richter die Situation. Auch der Tod von Peter Rabelt in diesem Jahr hinterließ eine große Lücke. Mit der Anstellung von Christoph Wegener in der Büroarbeit und der ehrenamtlichen Arbeit von Dirk Bethge in der Logistik und im Lager gab es eine gute Nachfolgeregelung. Auch der zweite Vorsitzende Dieter Dolenc kann sich Mittwochsnachmittags vor Ort mehr einbringen.

Im personellen Bereich wurde inzwischen auch mit der Bildungsgesellschaft FAA eine Kooperation geschlossen. So absolvieren Jugendliche der Logistikklasse Praktika im Forum. „Das ist ein Gewinn für uns alle“, bewertete Sebastian Richter die Unterstützung.

Eine Herausforderung stellt das Finden von ehrenamtlichen Mitarbeitern dar. Hier sucht das Forum die Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde St. Bartholomäus. Gefragt sind auch Rentner, die sich einbringen möchten.

Im kommenden Jahr will sich der Verein wieder verstärkt seinem Hauptziel widmen – der intensiven Qualifizierung der Klienten, damit diese nicht mehr auf das Forum angewiesen sind.

Die Fahrzeugfrage wurde inzwischen gelöst, so dass spätestens im Januar ein neuer Transporter einsatzbereit ist. Momentan steht mit Unterstützung von Auto Weber ein Überbrückungsfahrzeug zur Verfügung, weil der alte Transporter ausgedient hat. Um auch Lebensmittel fachgerechter transportieren zu können, wird zurzeit ein Sponsor für einen Kühlanhänger gesucht.

Das Projekt „Lebensmittel-Taxi“ steht im Rahmen des Stadtteilprojekts Nord auf dem Programm. Es soll für bewegungseingeschränkte Senioren die Einkäufe erledigen, die  Volksbank hat dafür schon einen Kleintransporter gesponsert. Im Januar soll das Projekt anlaufen. „Wir machen alle einen hervorragenden Job in einer Einrichtung mit so großem Volumen“, lobte und ermunterte Sebastian Richter alle Helfer. Zugleich hoffte er auf eine weiterhin große Spendenunterstützung aus der Bevölkerung, die für das „Forum gegen Armut“ lebensnotwendig ist.

Für Sebastian Richter ist das Jahr der personellen Konsolidierung
abgeschlossen, so dass das Forum sich wieder mehr
seinen originären Zielen zuwenden kann. Foto: Ralf Steinhorst

 

 

(Quelle: WN vom 17.12.2015)