Krippe wird zweites Mal lebendig

Diesmal spielen Mammutschüler die Weihnachtsgeschichte auf dem „Ahlener Advent“ nach / Proben

-Christian Wolff- Ahlen - Ein Ochse, auch wenn ihn die Kinder gerne dabei hätten, wird nicht auf den Marktplatz kommen. „Zu gefährlich“, sagt Ralf Mersch. Aber ein Esel, Schafe und vielleicht sogar noch einige andere Tiere werden die gespielte Weihnachtsgeschichte auf dem „Ahlener Advent“ mit Sicherheit bereichern. Zum zweiten Mal steht beim Budenzauber eine „Lebendige Krippe“ im Mittelpunkt – dank der Initiative von Ralf Mersch, den Schülern der Mammutschule und mit finanzieller Unterstützung der Volksbank.

Nach der Martinschule hatte sich die Mammutschule darum beworben, das Krippenspiel zu übernehmen. In der Turnhalle laufen die Proben unter Anleitung von Lehrerin Frauke Steinmann bereits auf Hochtouren, am Freitag sogar schon in Kostümen. „Ich finde, es ist sehr beachtlich, wenn sich auch muslimische Kinder einer christlich geprägten Darbietung annehmen“, sagt Schulleiterin Elke Walter. „Die haben sich da richtig reingekniet.“ Zur Generalprobe am Freitag, 11. Dezember, gehts dann auch direkt auf den Marktplatz.

Die Aufführung im Rahmen des Ahlener Weihnachtsmarktes findet am Samstag, 12. Dezember, um 16 Uhr statt. „Zwischen den einzelnen Spielszenen gibt es Musikbegleitung“, kündigt Mersch an. Die Premiere der „Lebendigen Krippe“ Ende 2014 habe auch bei ihm die Lust auf mehr geweckt, lässt er durchblicken. Sein Ziel ist, dass jedes Jahr eine andere Schule die Darbietung übernimmt. „Am Ende gibt es auch für alle Nachwuchsschauspieler eine Überraschung“, verspricht Volksbankdirektor Michael Vorderbrüggen beim aktuellen Probenbesuch. Und als Krönung hat er gleich noch eine weitere frohe Botschaft zu verkünden: „Für den Förderverein der Mammutschule stellen wir 300 Euro bereit.“

Übrigens: Auch am 13., 18., 19. und 20. Dezember wird an der Krippe so einiges passieren. Zwar kein weiteres Krippenspiel, aber dafür musikalische Beiträge unterschiedlicher Gruppen aus der Umgebung – immer ab 16 Uhr. Abends lockt ein Stockbrotbacken für die jungen Besucher. Auch dafür hat sich Ralf Mersch in diesem Jahr erfolgreich eingesetzt.

Probe in Kostümen: Schüler der Mammutschule bespielen in diesem Jahr die „Lebendige Krippe“ auf dem Ahlener Weihnachtsmarkt.
Volksbankdirektor Michael Vorderbrüggen (l.), Ideengeber Ralf Mersch (3.v.l.), Schulleiterin Elke Walter (4.v.r.) und Lehrerin
Frauke Steinmann (r.) unterstützen sie dabei. Foto: Christian Wolff

(Quelle: WN vom 05.12.2015)