Glockenspiel erklingt täglich

Weihnachtswäldchen: Auftakt mit Vereidigung der Nacht- und Feuerwächter

Warendorf - Zum zweiten Adventswochenende geht es endlich los: Heute um 17 Uhr öffnet das Warendorfer Weihnachtswäldchen auf dem historischen Marktplatz. Der weihnachtliche Budenzauber im Tannenwald lockt bis zum 4. Advent täglich ins winterliche Warendorf. „Ihr sollt Tag und Nacht Wacht halten, abends zur rechten Zeit die Tute blasen und sorgfältig auf Feuer achten.“
Mit diesen mahnenden Worten wird Bürgermeister Axel Linke die Nacht- und Feuerwächter heute traditionell in die Pflicht nehmen. Umrahmt wird die Eröffnung von Musikstücken eines Trompetentrios der Kreismusikschule Beckum Warendorf. Im Anschluss übernehmen Rita Althues und Band den musikalischen Teil und unterhalten die Besucher mit weihnachtlicher Livemusik.
Bereits vor der offiziellen Zeremonie wird das Wäldchen buchstäblich „eingeläutet“. Das Glockenspiel an der Fassade des Sponsors Volksbank Warendorf erklingt einmal täglich und zeigt damit an, dass das Weihnachtswäldchen gerade begonnen hat.
Um 15.30 Uhr findet täglich eine weihnachtliche Altstadtführung statt. Eine Fahrt auf dem Kutschbock ist am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr möglich. Weitere Aktivitäten am ersten Wochenende sind die Bastelstunden im Krippenstall (12 bis 16 Uhr), das botanische Drama „Erna, der Baum nadelt“ (15, 16 und 17 Uhr) im Rathaus sowie die das Vorlesen weihnachtlicher Geschichten für Kinder um 17 Uhr im Lesepavillon. Ein Rundgang mit dem Nachtwächter bietet sich am Samstag um 17 Uhr (ab Emsstraße 4, Warendorf Marketing) an. An jedem Abend wird auch das Ende des Marktes durch den Nachtwächter angezeigt. Dazu spielen die Rathausbläser weihnachtliche Weisen bevor der letzte Glühwein ausgeschenkt wird.