Unser next-Botschafter: Jannik Harte

Auszubildender bei der Volksbank eG Warendorf

Im Rahmen eines internen Wettbewerbs hat der BVR fünf authentische Markenbotschafter aus dem eigenen Hause gesucht. Azubis, welche nun als next-Botschafter der neuen Auszubildenden-Kampagne agieren. In einem zweistufigen Bewerbungsprozess wurde aus allen fünf Regionalverbänden jeweils ein next - Botschafter ausgewählt. 25 Auszubildende nahmen an einem Castingwochenende in Berlin teil, an dem sie live ihre Botschafter-Qualitäten unter Beweis stellen mussten. Jannik Harte ist einer von fünf Botschaftern:

Ideen-Finder Jannik Harte

Was bedeutet "next "für dich?

next ist die Möglichkeit ein Netzwerk unter 11.000 Auszubildenden der Volks- und Raiffeisenbanken zu erschaffen.

Eine Community, die untereinander auf Augenhöhe bei der Entwicklung der Genossenschaft eingreifen darf.

Wir wollen Schülern und Studenten den Mehrwert einer Ausbildung in der Genossenschaft vermitteln, den Auszubildenden zeigen, dass mit Fleiß und Engagement viele spannende Möglichkeiten im Leben erschaffen werden und den Führungspersonen, dass die Zukunft der Banken die Auszubildenden von heute sind.

Du hast eben von "Mehrwert" gesprochen. Was ist gemeint?

Während meiner Ausbildung arbeite ich in den verschiedensten Abteilungen, sei es im Kundenservice, in der Beratung, dem Private-Banking oder der Marketingabteilung.

Hinzu kommen die jährlichen Projekte, die uns Azubis ermöglicht werden. Dieses Jahr dürfen wir z.B. in unserem Projekt "Seitenwechsel" 2-3 Tage lang bei unseren Firmenkunden in den Betrieb und ein Praktikum absolvieren, hinter die Kulissen schauen und neue Menschen kennenlernen.

Ebenfalls zu erwähnen ist das Radio-Projekt . Ein Jahr lang wurden Laura Schnafel und ich von Simon Pannock (Radio WAF) während unserer Ausbildung begleitet und durften berichten, was wir den ganzen Tag so in der Bank treiben. Last but not least das große Projekt "next".

Wie bist du auf "next" gekommen?

Naja unsere Ausbildungsleiterin hat uns eine Mail des BVR weitergeleitet mit der Option sich bei der Kampagne "next" zu bewerben. Ich hatte nur gelesen "Ein Wochenende Berlin..." und habe mich dann auch ohne zu zögern beworben. Das daraus zwei Wochenenden in Berlin mit diversen Foto- und Videoshootings, Street-Art-Tour, verschiedene Workshops plus ein Wochenende Barcelona wird hätte ich nicht gedacht.

Barcelona?

Ja genau, am 10.03. geht es für uns Botschafter nach Barcelona. Dort werden wir an diversen Workshops, in denen wir besprechen was wir bis dato mit next erreicht haben, welche Ziele in den nächsten Jahren erreicht werden wollen und vorallem wie wir das Ganze gestalten wollen, teilnehmen.

Was habt ihr in diesem Jahr vor?

Nach dem Camp werden wir Botschafter in unseren Verbänden verschiedene PR Termine wahrnehmen. So darf ich z.b. zur jährlichen Personalfachtagung nach Berlin, in die Akademie deutscher Genossenschaften nach Montabaur, in die Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie nach Forsbach und einer weiteren Ausbildertagung nach Soltau, um "next" und unsere Ideen an die Leute zu bringen. Außerdem werden wir natürlich für diverse Interviews zu Verfügung stehen bei örtlichen Messeständen dabei sein.

Abschließende Worte?

Gerne. Zum einen möchte ich mich natürlich bei meiner Bank für die Möglichkeit "next" und zum anderen bei den Kollegen, die uns Tag für Tag in der Ausbildung begleiten bedanken.

Zu guter Letzt noch ein paar Worte für die Schüler, die gerade in der Entscheidungsphase sind: "Was stelle ich überhaupt mit meinem Leben an?"

Hört auf Herz und Verstand. Gut, bei mir war das erste Gefühl für die Ausbildung zum Bankkaufmann mein Bauchgefühl. Bis jetzt kann ich allerdings sagen, dass es mich nicht enttäuscht hat.